Recent Posts

Mittwoch, 16. Oktober 2013

Früher war alles besser ! ... ?

Der Philosoph Karl Valentin hat einmal gesagt: "Die Zukunft war früher auch besser".
Das sollte doch schon reichen und den ganzen nörgelnden Zukunftshasser Paroli bieten.
Stimmt das eigentlich?
Jemand der ernsthaft behauptet, dass früher scheinbar alles besser gewesen sei - mag der keine Zukunft?
Oder war früher wirklich alles besser?
Und wenn ja, was genau?

Früher war das Gras grüner, aber die Bilder schwarz/weiß. Niemand weiß jetzt wie grün das Gras wirklich war. Nur ich. 

Tatsächlich, früher war wirklich vieles besser. Doch wann fängt dieses "früher" an?
Früher konnten wir noch unser Mammut selbst erlegen, heute fressen wir den Mc Donalds Fraß.
Früher gab es keinen Mammut-Burger, obwohl der sicher lecker gewesen wäre. Eine Marktlücke. Doch ich schweife ab.
Es gibt eine Menge Menschen die behaupten, dass früher das Essen besser geschmeckt hat. Oder das Fernsehprogramm besser war. Sogar die Drogen waren besser. Einhergehend mit diesen Halbwahrheiten, vermuten auch viele Menschen, dass das was früher alles besser war, auch noch günstiger gewesen sei.
"Ins Kino simmer gegangen für unner einer Mark!"

Eine einfache Formel aufzustellen wird uns sicher nicht weiterbringen - tun wir es aber trotzdem:
"Früher" bezeichnen die Menschen oft als ein Zeitraum zwischen Muttermund und Volljährigkeit. Wir könnten zur Vereinfachung auch "Kindheit" sagen.
In dieser "Kindheit" in der alles viel besser war, als in der Gegenwart (sprich: is schon n alter Sack), wurde offensichtlich ein besseres Leben geführt. Und da ist wohl der springende Punkt:

Kind sein bedeutet neben vielen neuen Errungenschaften (erste Liebe, erster Samenerguss, erste Playmobil, erste Handyrechnung plus Jamba-Abo) eine Entwicklung (auch im Hirn, wenn vorhanden).
Später, wenn das Mammut erlegt ist, oder die Frau/der Mann für das Leben gefunden, der Job nicht zufrieden aber dafür die Kinder satt macht, die olle Bude abbezahlt werden muss bevor Peter Zwegat vor die Flipchart tritt - dann ist es zu Ende mit den großen Entwicklungen! Dann tritt dir der Alltag mit beiden Beinen wuchtig in den Arsch.



"Früher war alles besser".
Dieses Gefühl schwingt immer mit, wenn wir unsere Engstirnigkeit durch irgendetwas bedroht sehen.
"Früher" war vor allem eines besser: man war jünger! Aber war die Welt besser? Die Technik, die Umwelt, die Sitten, die Kultur oder unsere Gesellschaft?

Wer in Deutschland in den 50er- und 60er-Jahren geboren wurde, gehört zur ersten Generation von Deutschen, die Frieden, Freiheit und Wohlstand als Dauerzustand kennengelernt hat. Das mit dem Frieden plus Freiheit und dem bisschen Wohlstand ist nämlich recht neu in der Geschichte.
Doch diese Tatsache schafft es selten auf die Titelblätter der Klatschpresse.
Atomstaat, Bevölkerungsexplosion, das Ende der Welt - das verkauft sich leider besser.
Deshalb sind viele Menschen zutiefst davon überzeugt, dass die "alten Zeiten" auch "bessere Zeiten" waren.

Die Lebenserwartung ist gestiegen, die Kindersterblichkeit gesunken, die Zahl der Analphabeten nahm rapide ab und die Demokratie wiederum zu. "Früher" war es also deutlich ungemütlicher.
Frauen hatten kein Wahlrecht (hier die üblichen Witze einfügen die nach "Frauen hatten kein Wahlrecht" so in Klammern geschrieben werden), Tiere kein Tierschutz, Ex-Tennis-Spieler hatten keinen Twitter-Account und so vieles mehr...

Also bleib neugierig was die Welt noch so vor hat.
So dass auch du in wenigen Jahren sagen kannst, dass das was du heute kacke findest, eines Tages zu "früher war alles besser" mutiert.

"Die Zukunft war früher auch besser" 

Karl Valentin


Wann war für Euch "früher" und was war da besser? 
Schreibt es mir in die Kommentare...

1 Kommentar:

  1. Früher - die Kindheit
    Die Welt war nicht anders als heute, ganz klar. Jedoch waren die eigenen Gedankengänge anders.
    Nur aus diesem Grund, war "früher" alles besser.

    AntwortenLöschen

Danke das du deinen Senf dazu gibst....