Recent Posts

Sonntag, 6. April 2014

Was waren die Fehler von "Wetten dass...?"

Nach der letzten Sendung "Wetten dass...?" gibt es wieder einige selbst ernannte Fernsehkritiker die fleißig kommentieren. Die "Bild" die wie immer unsachlich Propaganda streut und auch einige Prominente, die der Show in der Vergangenheit Leben einhauchten. meldeten sich zu Wort.
Was über Nacht, in nicht einmal 24 Stunden, an Neuigkeiten und Spekulationen durchs Netz geisterte muss nun aufgearbeitet werden.
Und wer macht diesen Job?
Richtig!

Lanz verkündet das Aus von "Wetten dass...?"

Noch drei Sendungen, dann sei das offizielle Ende von "Wetten dass...?" eingeläutet. So erklärte es Markus Lanz in kurzen Worten bei der Verabschiedung. Er scheint keine Lust mehr zu haben und dem Sender selbst geht der lange Atem aus. 
Obwohl die Quoten sich mittlerweile sogar wieder erholt hatten. 6,84 Millionen Zuschauer waren diesesmal gegenüber der letzten Sendung mit nur 5,85 Millionen dabei. Die Reichweite der Sendung, mit positiver oder negativer Resonanz im Netz, ist nochmals um einiges größer!

Quotenlügen und falsche Betrachtungsweisen 

Markus Lanz ist und war nicht geeignet für den Job als Moderator einer Spielsendung wie "Wetten dass..?". 
Darüber streitet heute fast keiner mehr. 
Die Wahrheit ist aber auch: er war die letzte mögliche Option. 
Wunschkandidaten wie Schöneberger, Kerkeling und Co. sagten alle entschlossen und selbstbewusst ab, als die Anfragen des ZDF kamen. 
Keiner traute sich eine Show zu, die dringend einer Verjüngungskur unterzogen werden musste. Keiner wollte den selben Schiffbruch erleiden wie der schon fast vergessene Wolfgang Lippert, der bereits für neun Ausgaben Thomas Gottschalk im Jahr 1992 ersetzte. Bereits zwei Jahre später war Gottschalk wieder fest im Sattel und verhalf der Sendung erneut zur Würde zurück. Wolfgang Lippert spielte seit diesem Zeitpunkt in der Medienwelt kaum noch eine bedeutende Rolle. 

Markus Lanz hatte wenige Chancen zu überzeugen und diese hat er auch nicht genutzt. Schnell wird "Wetten dass...?" wegen dem Moderator boykottiert und gute und längst nötige Neuerungen der Sendung erhielten keine Beachtung. 

Zwischen Nörglern und dem Wunsch nach guter Unterhaltung

Joko und Klaas erhalten für weit aus weniger Quote an jeder Ecke einen Preis und bieten Unterhaltung auf RTL-Niveau mit Punkrocksound. 
Helene Fischer begeistert nicht nur mit ihrer Musik, sondern auch mit ihrer eigenen Sendung tausende Menschen, erhält ebenso Preise.
Beide Formate, die unterschiedlicher nicht sein könnten, beweisen, dass die "Samstag-Abend-Unterhaltung" nicht tot ist, sondern neu erfunden werden muss. 
Wer behauptet dass das Format "Wetten dass...?" langweilig oder überholt ist, muss zugeben, dass sehr viele Spielshows auf internationaler Ebene genau aus der Grundsubstanz sind aus der Frank Elstner "Wetten dass...?" erfunden hat. Und diese funktionieren auch! 
Zwischen Krawall und Ekel, Dschungelcamp und der tausendsten Castingshow, wünschen sich viele Zuschauer eine andere Art der Unterhaltung zurück. Erinnerungen werden wach an Rudi Carrell der es schaffte als Entertainer singend und tanzend sowie humorvoll und neuartig, gute Unterhaltung zu bieten. 


Wetten dass 20130323 6735
von Ailura (Eigenes Werk) [CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons


Was waren die Fehler die "Wetten dass...?" nun zerbrechen lässt? 

Alleine an der Quote kann es nicht liegen. Das ZDF hat Formate die weit aus weniger Zuschauer binden und trotzdem eine Berechtigung haben. 
Eine Sendung wie "Wetten dass...?" kostet nach Medienexperten rund zwei Millionen Euro pro Sendung. 
Ob das ZDF dies nun vor dem Gebührenzahler nicht rechtfertigen möchte oder aber, was eher plausibel ist, nicht mehr der täglichen negativen Berichterstattung standhalten will, gilt es herauszufinden. 
Dennoch gibt es einige Fehler die man hätte vermeiden können: 

  • Der Hallaschka-Effekt 
Stern TV wurde seit Beginn an von Günther Jauch moderiert. Einen Nachfolger für ihn zu finden, war nie in den Medien Tagesthema. Fast schon heimlich kam jemand neues und unverbrauchtes auf den Schirm der Jauch ersetzen sollte. 
Steffen Hallaschka bedankte sich und moderiert seither auf seine Art und Weise, mit dem Wissen, Günther Jauch nicht ersetzen oder gar überrunden zu können. 
Dieser Effekt gepaart mit Sympathie und Demut war bei Markus Lanz nie zu spüren.

  • Die Verjüngungskur
Manchmal muss man eine Pause einlegen (vielleicht kommt sie ja jetzt), um dann die Zuschauer mit dem selben Format, geschmückt mit neuen Federn, überzeugen zu können. 
Wirklich bahnbrechend neu war seit der Übernahme von Lanz nichts. Man müsste dem Format ernsthaft einer Rundumerneuerung unterziehen, so dass etwas mehr der Spielshow-Charakter der Sendung zum tragen kommt. 

  • Aushalten
Der Zuschauer muss sich an neuen Ideen auch erstmal gewöhnen dürfen. Die Idee Cindy aus Marzahn mit in die Sendung zu integrieren war vielleicht auch nicht eine der besten Einfälle, dennoch war sie auch wieder viel zu schnell verschwunden. 
Quotendruck und negative Schlagzeilen brachten "Wetten dass...?" zum Untergang. Überzeugungsarbeit leistete das ZDF selbst aber nie.


Wetten dass 20130323 6624
von Ailura (Eigenes Werk) [CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons


  • Stars und Sternchen 
Tom Hanks war überrascht wieso er solange in einer Sendung sitzen sollte, obwohl man sich gar nicht mit ihm unterhielt. 
Generell ist das einbeziehen der prominenten Wettpaten bei dieser Umsetzung des Formats schwierig. Könnte man wirklich einen "Spielshow-Effekt" einbauen, so dass jeder Prominente auch bei allen Wetten einen Tipp abgeben dürfte, so wären auch von der ersten Minute alle Menschen auf dem Sofa integriert. 
Eventuell sollte dann auch der Prominente selbst um einen Gewinn spielen dürfen, den er für einen guten Zweck einsetzt. So wären auch GEZ-Gebühren vielleicht etwas feiner ausgegeben! 


Habt ihr Ideen wie man diese Sendung ändern könnte? 
Sollte man die Sendung wirklich sterben lassen oder zu einem späteren Zeitpunkt nochmals angehen? 

Lasst uns Ideen sammeln. Ich rede dann mit Frank Elstner! :-) 




1 Kommentar:

  1. Du bist echt zu gut, wenn du nicht schon irgendwo in der Medienbranche tätig bist, solltest du das dringend tun. Du hast Ahnung. ;) Aber bei der Sache mitm Stern TV muss man ja auch irgendwie sagen, dass der Nachfolger Herrn Jauch doch schon ganz schön ähnlich sieht, oder? Vielleicht hätte man jemanden suchen sollen der dem Gottschalk ähnlich sieht, hätte ja niemand bekanntes sein müssen.
    Ah und wie wärs wenn die Promis mal mit den Zuschauern wetten würden?

    AntwortenLöschen

Danke das du deinen Senf dazu gibst....