Recent Posts

Mittwoch, 2. Juli 2014

Richtig lernen will gelernt sein...

Richtig lernen will gelernt sein...


Da ich in ein paar Wochen mein Examen schreibe, ist bei mir besonders im Moment ein Thema angesagt und zwar ist es:
--> LERNEN!! JUHU!

Ehrlich gesagt, geht es jedem, der es machen muss einfach nur auf den Keks!
Es bedeutet nämlich, dass man viele, meist komplizierte Dinge in einer begrenzten Zeit, in seinen wunderschönen Kopf bekommen muss.
Fakt ist also - es ist einfach purer Stress!! Naja, aber es soll ja auch was Anständiges aus mir werden und deswegen muss ich da wohl durch! Strippen ist keine Alternative für mich...

Aber ich habe ein paar Methoden gefunden, die mir das Pauken etwas erleichtern.
Bisher habe ich meine Tipps und Tricks super geheim gehalten, noch nicht mal die NSA hat es geschafft diese aus mir herauszulocken!
Aber für euch habe ich die Wichtigsten jetzt exklusiv zusammengetragen:


Effektiv lernen - meine Tipps für Euch


1. Aufraffen!!

Das Wichtigste überhaupt!
Klar hat man keine Lust, aber es aufzuschieben macht es nicht besser.
Plötzlich fallen einem ganz viele Sachen ein, die wichtiger sind, als jetzt zu lernen.
Fakt ist aber: Ihr verarscht euch dadurch nur selbst!
Man macht sich unnötigen Stress, denn der "Stoff" den man in den Kopf kriegen muss, wird nicht weniger,
die Zeit hingegen schon! Also geb Deinen Schweinehund ins Tierheim ab - und los gehts!!

2. Zeiten fürs Lernen einplanen

Was ich gar nicht ab kann, ist zu wissen, dass ich morgen den kompletten Tag hinter meinen Büchern verbringen muss!
Allein vom Gedanken daran wird mir schlecht und ich bekomme Bauchkrämpfe, Migräne, schlechte Laune, wahrscheinlich noch eine Grippe und dann ist der Tag eh komplett gelaufen.
Also besser ist es, wenn man sich feste Zeiten einplant:
Ich sag mir z.B. "Ich steh morgen um 9 Uhr auf, frühstücke, fange um 9:30 Uhr an und lerne 4 Stunden.
So habe ich noch was vom Tag, kann raus gehen das Wetter genießen und vor allem man geht nicht so lustlos an die Sache ran, weil man weiß, dass man danach noch Zeit für andere Sachen hat.

3. Plan anlegen!

Am besten schreibt man sich alle Prüfungsfächer beziehungsweise Themen auf.
So kann man nach und nach abhaken was man bereits erledigt hat und verliert nicht den Überblick.

4. Die richtige Zeit finden

Das muss jeder für sich individuell entscheiden! Es heißt ja immer:
"Was man vor dem Schlafengehen lernt, das bleibt auch im Kopf"
Also sorry, bei mir klappt das mal gar nicht! Die letzten 1-2 Stunden vor dem Schlafengehen habe ich noch soviel Konzentration, dass es gerade so für Assi-TV wie "Frauentausch" oder "Extrem schwer" reicht.
Ich bin morgens einfach frischer im Kopf (hört sich an wie die Vio Werbung, ich weiß :-D )
Aber wie gesagt, das ist bei jedem unterschiedlich!


5. Belohnung einholen!

Okay, jetzt kommen wir zu dem Punkt der mir persönlich am meisten gefällt!! :-)
Nach einer gewissen Zeit. ist es einfach an der Zeit sich zu belohnen.
Sei es mit Chips, Gummibärchen, Obst, oder eine eiskalte Limo an heißen Sommertagen.
Man muss sich selbst einfach etwas Gutes tun. Dann hat man auch wieder Motivation für die nächsten
Stunden.

6. Der richtige Ort

Auch das ist wieder sehr individuell!
Manche lernen lieber an der frischen Luft, andere in der Bücherei.
Ich persönlich bevorzuge es auf dem Sofa zu liegen und nebenher den Fernseher laufen zu lassen.
Wenn man mich in dem Moment dann fragt, welche Sendung denn jetzt gerade läuft, dann muss ich passen. Denn wie erwähnt läuft der Fernseher einfach nur nebenher, vom Programm bekomme ich nix mit, aber ich brauche einfach irgendwas im Hintergrund - Radio, Fernseher, egal!
Komisch ich weiß!!

7. Sich schlau fühlen

Okay, zugegeben, dieser Tipp hört sich etwas seltsam an, aaaaber wenn ich meine mega tolle Nerdbrille anziehe (die brauche ich eigentlich nur zum Fernsehen) dann fühle ich mich einfach schon super schlau!
Ja noch besser, ich fühle mich so als ob ich bereits 3 Doktorarbeiten geschrieben hätte, Supermen mein Bruder ist und mein Name mit Prinzessin beginnt.
Ich finde, ich sehe auch total intelligent damit aus! :-)


8. Selber schreiben

Also das ist ein Punkt, der hilft mir wirklich sehr!
Es bringt mir nämlich nichts, wenn ich mir wichtige Themen im Skript oder Buch markiere und dann nachher nur die markierten Stellen lerne, dann bekomme ich nämlich irgendwie nix in den Kopf rein.
Ich muss mir mein eigenes Skript zusammenschreiben.
Denn was man einmal geschrieben hat, das bleibt viel leichter im Kopf.
Und der zweite Vorteil ist, wenn man etwas nicht gleich versteht, dann kann man es gleich googlen

9. Sich selbst motivieren

Man sollte sich sein Ziel vor Augen halten, was man sich wünscht wenn Schule, Uni oder Ausbildung geschafft sind. Das motiviert einen sehr!
Egal ob es der Traumjob ist, das Studium das man unbedingt machen möchte oder wie bei mir ein Pony :-) Okay, dazu noch ein Grundstück mit Haus wäre auch nicht schlecht. Und vielleicht noch ein kleines Auto, ganz anspruchslos, so ein Audi TT zum Beispiel ;-)


Und wenn es trotz diesen tollen Tipps doch nicht so recht klappen sollte mit dem Lernen, dann bleibt nur noch eins: Okay ich merke gerade, es gibt doch 2 Möglichkeiten:
1. Ihr schaut, dass ihr irgendwie an die Prüfungsfragen kommt (Ihr wisst schon Lehrer ablenken und so ;-) )
2. Ihr werdet halt doch Stripper/Stripperin





Vielleicht hilfts ja dem ein oder anderen der für die Schule, Uni oder Ausbildung büffeln muss!
Was habt ihr für Tipps? Was funktioniert bei euch am besten?

Eure Maria


Kommentare:

  1. Schöner Beitrag : )
    Bei mir hilft es immer alle Infos aufzuschreiben und mehrfach durchzugehen.
    Der könnt echt hilfreich sein : D
    Liebe Grüße
    Jackii
    http://ich-liebe-unsinn.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. * http://ich-liebe-unsinn.blogspot.de/ deine Seite gefällt mir richtig gut, ich schaue gerne öfter vorbei : )

    http://test-it-for-you.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Danke das du deinen Senf dazu gibst....